Sicherheit

dem Stand der Technik voraus

Rsikiko.png

Kein Plutonium – Keine Bombe

• Sicherheitsskala (1-10) Thorium:  2 (ADES)

• Sicherheitsskala (1-10) Plutonium:  9 (klassische AKWs)

Kein Blackout-Risiko

• Keine volatile Energie

• Hohe Verfügbarkeit

Müllreduktion

• Optional zu Thorium kann ADES auch mit  Atommüll

betrieben werden und diesen dadurch bis zu 90%

reduzieren.

Keine Explosionsgefahr

• Kein Wasser, kein Dampf, kein Druck  - keine Explosion

Kein Meltdown-Risiko!

• Subkritisches System

   Keine Kettenreaktion

Ertrag

wirtschaftlicher Umweltschutz

Bild1dftixjzt.png

Sicherheit

• Geringe Anzahl an Bauteilen –

   weniger Wartungsarbeiten

• Das Sytem ist subkritisch

Geringe Betriebskosten

• Thorium ist global zu einem niedrigen Preis verfügbar

• Keine Kosten für CO2 Emissionen (Zertifikate)

• Kein Ersatz von Brennstäben wie bei klassischen AKWs 

Hohe Energiedichte

• Nuklide haben bis zu einer Million mehr Energie pro Volumen

• Bessere Energieausbeute verglichen zu Uran

• Hohe Temperaturen für Applikationen

Geringe Größe

• Modulbau anstatt Anlagenbau

• Erweiterbar durch skalierbare Zusammenschaltung von Maschinenbau-elementen

Einfacher Ausbau

•Serienproduktion – Kostensenkung

•Nahezu überall einsetzbar; Ersatz bestehender Energiequellen

•Contracting-Modell

Vergleich 

Zerfall und Abnahme der Toxizität 

- mit und ohne Transmutation - 

12345678999087.png

Durch die Transmutation, wie sie bei ADES vorliegt, kommt es zu einer immensen Reduktion der Toxizität des Treibstoffes. Anstatt der Dauer von 300.000 Jahren müssen nur 300 Jahre vergehen, bis eine natürliche - und somit ungefährliche - Strahlung vorliegt.  Diese Dauer ist menschlich begreifbar und die Lagerung von Abfällen, die eine derart kurze Strahlungsdauer haben, ist technisch machbar.