Energiequellen

Nachhaltige Energiequellen nachhaltig nutzen

Sonnenenergie durch Kernfusion

image0.png

Im Rahmen des PV-Contracting wird die Energie der Sonne direkt zur Produktion von Strom genutzt. 


Die Sonne ist die natürliche und wichtigste Energiequelle der Erde. Nahezu alle Energie auf der Erde ist umgewandelte Sonnenenergie.


Fossile Brennstoffe werden aktuell noch am häufigsten als Energieträger genutzt. Kohle wird  heute dort abgebaut, wo vor Millionen von Jahren weite Wälder im Sonnenlicht wuchsen. Das Holz versunkener Wälder wurde über lange Zeiträume hinweg zu Kohle.

Auch Erdöl und die Luftströmungen (Wind) sind auf die Wirkung der Sonneneinstrahlung zurückzuführen.

Die Strahlungsenergie, die die Sonne pro Sekunde in den Weltraum abstrahlt, ist relativ konstant und beträgt 3.8 * 10^26 J

Quelle dieser Energie ist die Verschmelzung von Wasserstoff zu Heliumkernen im Inneren der Sonne, also eine Kernfusion.

In jeder Sekunde verschmelzen 567 Mio. t Wasserstoff zu 562,8 Mio. t Helium.

Thorium

image1.png

Vor ungefähr 15 Milliarden Jahren entstanden die Elemente beim Urknall. Eine gewaltige Explosion - heißer als die Sonne - schuf  Materie. Gleichzeitig mit der Sonne entstand dabei ein weiterer galaktischer Energieträger: Thorium.

Thorium ist ein natürlicher Alpha-Strahler, dessen Strahlung mit einem Stück Papier abgeschirmt werden kann.

Es kommt weltweit sehr häufig vor - als „Abfallprodukt“ ist es günstig und in hohem Maße verfügbar. Zudem ist der Transport von Thorium einfach und gefahrlos möglich. Der Rohstoff enthält dermaßen viel Energie, dass er sich bei der Energiegewinnung kaum verbraucht.

ADES transmutiert Thorium durch einen Injektor und verwendet die dabei freiwerdende Wärme zur Produktion von Strom und optional Wasserstoff.

NES verwendet das Spaltprodukt von ADES und nutzt die 24-Stunden Dauerstrahlen zur direkten Stromgewinnung.

Atommüll

Atommüll.jpg

In herkömmlichen AKWs werden Brennstäbe nicht zur Gänze verwertet. Lediglich 10% eines Uran-Brennstabes können zur Energiegewinnung genutzt werden. Der Rest der stark strahlenden Uranstäbe muss als extrem gefährlicher Atommüll gelagert werden. Dieser strahlt dreihunderttausend (300.000!) Jahre lang. Kein Material der Welt kann dem standhalten. In der Realität wird Atommüll zudem häufig von Beginn an nicht sachgerecht gelagert und im schlimmsten Fall illegal im Meer entsorgt.

Durch die Technologie der Emerald Horizon AG bekommt der bisher angefallene Atommüll einen neuen Wert, da er zum Antrieb des Amplifiers genutzt werden kann. 

Gleichzeitig wird durch die Nutzung des Atommülls als Treibstoff dessen Strahlung derart reduziert, dass eine Lagerung problemlos möglich wird. Bis die Strahlung eine natürliche und somit harmlose Höhe erreicht, dauert es - verglichen zum bisherigen Status - nur noch dreihundert (300) Jahre.

Durch den Einsatz von ADES entsteht so kein weiterer Atommüll und im Idealfall wird der bisher angefallene Atommüll geborgen, verwertet und für 300 Jahre sicher lagerbar gemacht. Der bisher vorhandene Atommüll würde - beim aktuellen Stromverbrauch - den gesamten Planeten für dreitausend (3000) Jahre mit Strom versorgen können.